Freie Grundschule Eilsleben

Seite
Menü

2018/2019

 
Unsere Abschlussfahrt nach Thale

Schon lange haben wir uns auf unsere Abschlussfahrt gefreut. Endlich konnten wir allein auf große Fahrt gehen – so wie es für die 4. Klassen unserer Schule Tradition ist. Am Dienstag nach Pfingsten trafen wir uns am Oscherslebener Bahnhof, um mit dem Zug nach Thale zu fahren. Wir waren alle ziemlich aufgeregt, was uns wohl erwarten wird. Und gleich nach dem Mittagessen in der Jugendherberge ging es auch schon los mit der ersten Wanderung. Diese führte uns über den Hexenstieg auf den Hexentanzplatz. Nachdem wir uns dort etwas gestärkt und die ersten Harzer Souvenirs gekauft haben sind wir mit der Seilbahn wieder ins Tal gefahren. Am Mittwoch haben wir Besuch von Frau Timme bekommen. Sie hat die Gäste aus Tansania, die derzeit in unserer Schule zu Besuch sind, mitgebracht. Gemeinsam sind wir dann zu Rosstrappe gewandert, haben uns den Hufabdruck angesehen und die Sage von Bodo und Brunhilde angehört. Die Talfahrt mit dem Sessellift war auch für die afrikanischen Gäste „amazing“. Auf dem weiteren Plan stand dann auch noch die Busfahrt nach Rübeland in die Baumannshöhle mit einem kurzen Aufenthalt an der Rappbodetalsperre und der Überquerung der Hängebrücke. Ein Besuch im Kletterpark und im Funpark hat uns allen riesigen Spaß gemacht. Das war dann auch schon unser letzter Tag. Am Abend wurde in der Jugendherberge noch für uns gegrillt und anschließend haben wir alle auf der Disco getanzt und so laut mitgesungen, dass einige Kinder schon heiser wurden. Nachdem wir dann doch völlig erschöpft ins Bett gefallen sind, Frau Haunschild und Frau Kosub eigentlich schon die Nachtruhe angesagt hatten, haben sie uns alle noch einmal aus den Betten geholt und wir sind zur Nachtwanderung aufgebrochen. Es war eine tolle Woche im Harz, die leider viel zu schnell vergangen ist und die wir bestimmt nicht vergessen werden.

Die Klasse 4


 

 
1. Flohmarkt an unserer Schule

Am 13.04.2019 betraten wir neue Wege. Mit Unterstützung eines Profis startete unser 1. Flohmarkt. Nach dem Motto „Alles rund ums Kind“ konnten einige Anbieter geworben werden, ihre Stände aufzubauen. Aufgrund der Wetteraussichten wurde der Plan, die Stände auf dem Hof aufzubauen, ganz schnell aufgegeben. In den Räumen der 1. und 2. Klasse, in der Wüste und im Flur konnte man nach Lust und Laune stöbern und kaufen. Nach einem eher schleppenden Beginn füllten sich die Hallen doch recht gut. Erfreulich für die Schule und den Förderverein war, dass sich viele „schulfremde“ Mitmenschen in unsere heiligen Hallen einfanden.

Standbetreiber waren auch Kinder unsere Schule. Sie hatten sichtlich ihren Spaß. Sie konnten das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden, erhielten auf diesem Weg Einblick in die Marktwirtschaft (Angebot und Nachfrage) und betrieben angewandte Mathematik, ohne dass sie es direkt mitbekamen. Einige nutzten auch gleich die Gelegenheit, ihr verdientes Geld wieder zu investieren. Frei nach dem Motto: Kaufst du was von mir, kauf ich was von dir.

Für ausreichende Verpflegung war auch gesucht. Fleißige Helfer stellten Kuchen, Laugenbrezeln, Würstchen und selbstgebackenes Brot zur Verfügung. Von allem wurde reichlich Gebrauch gemacht. Wer es nicht vor Ort essen wollte, konnte es sich für zu Hause auch einpacken lassen.

Zusammenfassend kann gesagt werden: Der 1. Flohmarkt war aus Sicht des Fördervereins und der Schule erfolgreich. Die Resonanz war gut. Die Einnahmen aus der Verpflegung und den Standgebühren gehen an den Förderverein. Hier wird in Absprache mit der Schule überlegt, wie man die Schule weiter unterstützen kann, z.B. mit neuen Spielsachen.

Im Herbst wird es vermutlich einen neuen Flohmarkt geben. Evtl. wird dieser zusammen mit dem Tag der offenen Tür stattfinden. So hoffen wir zum einen auf mehr Teilnehmer für den Flohmarkt und zum anderen auf mehr Interessenten für die Schule.

Wir möchten uns auf diesem Weg bei Herrn Knape bedanken, der uns aufgrund seiner Erfahrungen im Flohmarktbereich bei der Vorbereitungen tatkräftig unterstützt hat.

Sandra Neumann
Förderverein


 
Lesenacht oder "Hokus Pokus Fidibus"

Zur Lesenacht der Klassen 1 und 2 verwandelte sich die Globusschule am 11.4.2019 in ein Zauberinternat. Nachdem sich die Schlafstätten wie durch Zauberhand aufgebaut hatten, stärkten sich die Kinder am leckeren Abendbuffet.

Danach wartete draußen der Osterhase „Helmut“ mit lustigen Spielen auf sie. Anschließend lud Harry Potter zu einer Buchvorstellung ins Dachgeschoss ein. Mit dabei waren das Modell seiner Zauberschule, ein Zauberstab und sogar der sprechende Hut.

Zauberhaft ging es mit einer magischen Vorstellung weiter. Ein ehemaliger Globusschüler führte seine besten Tricks vor und begeisterte die Kinder.

Nun war es höchste Zeit ins Bett zu gehen und in den mitgebrachten Büchern zu stöbern bis das Licht ausging.

Die Nacht war kurz, die Mägen leer, drum zauberte sich ein Frühstück her.

Vielen lieben Dank an alle Eltern, die für das leibliche Wohl gesorgt haben.

 


 
Auf Erkundungstour in der Landeshauptstadt

Am 26. März war die Klasse 4 in unserer Landeshauptstadt Magdeburg. Nachdem wir im Sachunterricht viel über diese Stadt gehört haben, wollten uns nun einige Sehenswürdigkeiten genauer ansehen.
Herr Deckwirth, ein Mitarbeiter des Touristikbüros, holte uns vom Hauptbahnhof ab. Unser Weg führte uns von der Erdachse – direkt vor dem Hauptbahnhof – vorbei an dem Stabwerk in die Leiterstraße. Hier haben wir erfahren, dass die Leiterstraße gar nichts mit „Leitern“ zu tun hat, sondern dass dort früher Ledermacher gearbeitet haben, die der Straße ihren Namen gaben.
Auf dem Alten Markt haben wir uns den Eulenspiegelbrunnen, das Rathaus und den Roland angesehen. Natürlich haben wir auch viel über die berühmten Ottos der Stadt gehört. Sowohl das Denkmal Otto v. Guerickes als auch die Grabstelle Kaiser Ottos im Dom haben wir besichtigt. Der Besuch des Doms war für uns alle sehr beeindruckend. Natürlich haben wir ihn schon oft von weitem gesehen, aber kaum einer von uns war schon einmal drin.
Den Abschluss unserer Tour bildete das Hundertwasserhaus, welches direkt und in seinen Einzelheiten betrachtet auch noch viel interessanter ist, als es auf einem Bild zu sehen.
Es war ein interessanter und sehr lehrreicher Tag für uns alle.



Eislaufen macht Spaß

Am Donnerstag den 24.1. und am 31.1. um 08:02 Uhr sind wir mit dem Zug zum Magdeburger Hauptbahnhof gefahren, wo unsere Sportlehrerin Frau Mehnert uns abholte. Von dort aus sind wir zur Straßenbahn gelaufen. Wir sind mit der Straßenbahn zur Festung Mark gefahren und zur Eisbahn gegangen.

Als wir unsere Schlittschuhe ausgeliehen hatten, haben wir diese sofort angezogen, dann sind wir gleich auf die Eisbahn gelaufen. Es gab zwei Gruppen: für die, die schon besser eislaufen konnten und für die, die noch nicht so gut eislaufen konnten. In der Pause konnten wir Kinderpunsch und andere Getränke zu uns nehmen. Bei unserem zweiten Besuch, am 31.1. war dann die Leistungskontrolle, bei der wir Slalom gelaufen sind. Danach konnten wir frei Eislaufen und sind dann mit dem Zug zurück nach Eilsleben gefahren. Als wir wieder an der Schule angekommen sind, haben wir dann Mittag gegessen und anschließend wurden viele Kinder von ihren Eltern abgeholt.

Obwohl einige Kinder ganz schön viele blaue Flecken an den Knien hatten, hat es uns allen viel Spaß gemacht.

(Geschrieben von Mimi und Luna aus der Klasse 4)


 
Es weihnachtet sehr…

Aufgeregtes Getuschel und Fußgetrappel sind zu hören… Es ist wieder soweit, die Schüler sind auf dem Weg in den Gemeindesaal, um dort das alljährliche Weihnachtsprogramm vorzuführen.
Lange haben sie geprobt, um nun ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern und Freunden, die schon gespannt im Saal sitzen, ihre Talente zu präsentieren. Die Interessen der Kinder sind sehr vielseitig. Von Gedichten, musikalischen Beiträgen, Tanzeinlagen, dem Auftritt der Poi- und Diabologruppe bis hin zur Rhönradkür bekommen die Gäste während des Programmes alles geboten.
Zum Abschluss stehen alle Kinder der Schule gemeinsam auf der Bühne und singen mit Lichtern in der Hand das Lied „Alle Jahre wieder“. Weihnachtsstimmung breitet sich im Saal aus und das Publikum klatscht begeistert.
Im Anschluss an die Show lädt Schulleiterin Edna Haunschild alle Anwesenden zum gemütlichen Beisammensein in die Schule ein.
Dort angekommen, haben die kleinen und großen Gäste die Möglichkeit, sich mit Kaffee und Kuchen zu stärken, bevor der Weihnachtsmann kommt, auf den schon voller Vorfreude gewartet wurde.
Und was machen die Erwachsenen in der Zeit? Ganz einfach: selbst Geschenke kaufen. Für genügend Auswahl an Kleinigkeiten haben die Schüler gesorgt. So haben sie für die Feier Weihnachtsdekoration selbst gebastelt, gefilzt, Seife gegossen und sogar Plätzchen gebacken. Na da ist der Proviant für die Heimfahrt ja gesichert.



Phaeno Wolfsburg

Am 29.11.2018 erfüllten wir den Kindern einen lang ersehnten Wunsch. Es ging zum Experimentieren ins Phaeno nach Wolfsburg. Einen ganzen Schultag lang Experimente zum Anfassen und Ausprobieren - ein Traum!

Wir starteten themenspezifisch je nach Altersklasse an vorbereiteten Stationen und dann durften sich alle nach Herzenslust ausleben. Ein Highlight war sicher der Feuertornado: über 5 Meter hoch ist der größte Feuertornado in Europa, und er wird im Phaeno gezeigt - sehr beeindruckend! Gemeinsam haben wir beschlossen: Hier waren wir nicht zum letzten Mal.



Coole neue PCs

Am 13.11.2018 kamen die neuen coolen PC‘s.

Da unsere alten Computer sehr langsam gearbeitet haben, brauchten wir dringend neue. Beim Sponsorenlauf haben wir dafür 3480€ eingenommen.

Wir Kinder der Globus – Schule sagen Danke an alle Läufer und Sponsoren! Nur durch euch konnten wir uns die neue Technik leisten. Nun können wir endlich wieder schneller arbeiten.

Es gab aber nicht nur neue Computer, sondern auch Bildschirme, Tastaturen und Mäuse. Die Kosten dafür wurden vom Träger unserer Schule übernommen. Auch dafür herzlichen Dank!

Die Kinder der 4. Klasse



Zeitreise ins Mittelalter

Am 26. September 2018 reisten wir großen Globuskinder ins Jahr 1326. Wir lebten einen Tag lang in der mittelalterlichen Stadt Megedeborch. Dort erlernten wir mit Begeisterung altes Handwerk, kleideten uns wie damals und aßen typische Gerichte aus dieser Zeit. Wir konnten alte Gerichtsbarkeit erleben und nahmen an Stadtversammlungen teil. Es war beeindruckend, wie echt mittelalterlich sich dieser Tag anfühlte.

Herzlichen Dank an die Mitarbeiter des Kulturhistorischen Museums in Magdeburg, für diesen geschichtsträchtigen Tag!



Unser Spendenlauf

„Auf die Plätze – fertig – los“ hieß es sowohl für alle lauffreudigen Globus - Kinder als auch für deren Geschwister und Eltern am 14. September um 16.00 Uhr. Bereits zum zweiten Mal fand ein Sponsorenlauf statt. Während wir vor zwei Jahren für ein neues Spielgerät auf unserem Schulhof an den Start gingen, kämpften wir diesmal um neue Computertechnik.

Frau Mehnert bereitete gemeinsam mit dem Förderverein der Schule diesen Nachmittag vor. Es musste schließlich die sportliche Organisation und auch die kulinarische Versorgung gesichert werden.

Bereits im Vorfeld suchten sich die freiwilligen Teilnehmer Sponsoren, die für erlaufene Runden oder ein Startgeld für die Athleten zahlten. Von der Bereitschaft und der Großzügigkeit dieser Sponsoren waren wir begeistert. An den Start gingen die „Minis“ (zukünftige Globus-Kinder), die derzeitigen Schüler aus allen Klassen, Geschwisterkinder und auch Erwachsene.

Insgesamt wurden von den 46 Sportskanonen 662 Runden erlaufen und damit eine Strecke von 264,8 km zurückgelegt.
Somit konnten wir uns alle am Ende des Tages über eine Summe von ca. 3000 Euro freuen, die gemeinschaftlich erlaufen worden ist.

Wir danken dem Förderverein, insbesondere Frau Neumann und Frau Bösche, für die Organisation des Sponsorenlaufes. Ein besonders großes „Dankeschön“ geht an die vielen fleißigen Läufer und deren Sponsoren, ohne die so ein Erfolg nicht möglich gewesen wäre.



Einschulung

Die Einschulung unserer Erstklässler am 11.08.2018 war für alle Beteiligten ein großes und freudiges Ereignis.

Für die Einschüler und ihre Familien, Verwandten und Freunde begann die Einschulung mit einem festlichen Programm im Gemeindezentrum. Nach der Begrüßung der Gäste durch die Schulleiterin Frau Haunschild hieß es erst einmal "Manege frei". Die Einschüler und Gäste erlebten ein farbenfrohes und kurzweiliges Programm, gestaltet von Schülern der Globus-.Schule.

Anschließend wurden die Erstklässler feierlich in die Globus-Schule aufgenommen und erhielten ihr persönliches Schul-T-Shirt. Aufgeregt und neugierig wurden die Schulneulinge mit ihrer Klassenlehrerin, weiteren Lehrern und Kindern der 4. Klasse zur ersten Unterrichtsstunde entlassen. Bei schönstem Sonnenschein folgte dann auf dem Schulhof in geselliger Runde aller Gäste die feierliche Übergabe der Schultüten.

Login